Männer. Die längst fällige Bedienungsanleitung

von Beatrice Wagner

eBook

Medium: PDF

mehr zum Inhalt

Sofort per Download lieferbar.

Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv
0
0
0
0
0

Andere Kunden, die "Männer. Die längst fällige..." kauften, interessierten sich auch für:

Weitere Artikelinformationen

Männer sind eine Wissenschaft für sich. Fast jede Frau fragt sich zuweilen, warum der Partner in bestimmten Situationen so und nicht anders reagiert. Dieses Buch hat die Antworten: Es stellt unterschiedliche Männertypen vor, hilft bei Beziehungsproblemen und bietet Lösungen für versteckte Konflikte. Mit dieser Bedienungsanleitung haben es Frauen mit Männern endlich leichter! Ein tolles Buch für alle Frauen, die eine Beziehung mit einem Mann anstreben oder ihre Partnerschaft verbessern möchten.

Produktdetails

Verkaufsrang: 4.693
ISBN-10: 3-89994-163-2
EAN: 9783869108278
Erschienen: 06.12.2010
Verlag: Humboldt
Sprache(n): Deutsch
Auflage: 1
Seitenzahl: 160
Dateigröße: 793 KB
Kapitel: 0
Dateiformat: PDF
Nach oben

Beatrice Wagner

Dr. Beatrice Wagner ist selbstständige Buchautorin, Medizinjournalistin und Lehrbeauftragte an der LMU München. Sie promovierte bei Prof. Dr. Pöppel und arbeitet für nationale und internationale Publikationen mit den Schwerpunkten Gerontologie, Liebe & Sexualität sowie Hirnforschung.

Nach oben

Übersicht der Bewertungen

Bewertung abgeben

Sagen Sie Ihre Meinung!

Rezension schreiben

Buchhändlertipps

Kundenrezensionen

Kapitel 5: Fehlermeldungen im Haus (S. 83-84)
Die nächsten Fehlermeldungen sind vor allem an den Ort gebunden, nämlich bei dir bzw. bei euch zuhause. Hier sind sie zusammen mit den Tipps, wie du sie beheben kannst: Er besitzt schlampige häusliche Angewohnheiten, er pinkelt im Stehen, er braucht ewig auf dem Klo, er ist ein TV-Despot, er muss jedes Fußballspiel anschauen, er ist ein Internet-Junkie, er raucht - aber du nicht, er besteht auf zugeschraubten Gläsern.
Fehlermeldung: Ist schlampig im Haushalt

MANN besitzt schlampige häusliche Angewohnheiten. Er produziert permanent Unordnung und Dreck, sieht dies aber nicht und räumt daher auch nichts weg. Wenn man ihm genau erklärt, was zu tun ist, erledigt er es halbherzig, sodass du dann doch noch einmal nachräumen muss.
A. Die direkte Methode: Händige ihm eine Liste aus, auf der alles steht, was er zu berücksichtigen hat (Wäsche gleich in den Wäschekorb, schmutziges Geschirr in den Geschirrspüler, Bücher dürfen nirgendwo herumliegen, außer auf seinem Schreibtisch usw.). An die Liste soll er sich halten. Meckern hilft übrigens nicht.
Einzelfallbeschreibung
Seine dreckigen Unterhosen und Socken sind nie im Wäschekorb zu finden, sondern immer dort, wo er sie gerade fallen gelassen hat. Bartstoppeln bleiben im Waschbecken. Das neue Klopapier wird neben die Toilette getan anstatt in den Papierabroller. Beim Duschen gibt es eine Überschwemmung auf dem Boden, die nicht aufgewischt wird. Geschirr stellt er neben oder in die Spüle anstatt in die Spülmaschine, gießt ein bisschen Wasser drauf und lässt es gammeln, bis sich Schimmel bildet. Das macht er auch mit Holzbrettchen, die dann aufweichen. Wenn er Brot schneidet, bröseln Ablage und Boden voll. Dass er von selbst einen Mülleimer unauf gefordert leeren könnte, ist eine witzige Vorstellung. Briefe, Werbung und anderer Schreibkram bleiben liegen oder werden ohne Sinn und System in sämtliche Schubladen hineingestopft. Staubmäuse in den Ecken wachsen zu Staubmonstern an. Wenn eine Frau es nicht mehr aushält und hinter ihm her räumt, natürlich nicht ohne zu meckern, dann sagt er: "Du warst einfach zu schnell, ich hätte das schon noch gemacht."

B. Drehe den Spieß um: Was ist ihm wichtig? Seine CDs? Seine Modellflugzeuge? Seine Autosportzeitschriften? Mache es ähnlich: Blättere in den Zeitschriften und lass sie dort liegen, wo du sie aufgeschlagen hast. Leg die gerade gehörte CD nicht in die passende Hülle zurück, sondern in irgendeine. Lege seinen Schraubschlüssel nach Gebrauch zu den Küchengeräten. Beobachte, wie er reagiert und dich in Bezug auf seine Dinge zur Ordnung erziehen will - und kopiere sein Verhalten. Pass aber auf, dass die Situation nicht eskaliert. Also keine mutwillige Beschädigung seiner Sachen.

Nach oben