suche...
Warenkorb
0
Keine Artikel

Hörbuch

Der Ruf des Kiwis Roman. Bearb. Fassung

von Sarah Lark

Details

Sprecher
Ranja Bonalana
Medium
CD
Anzahl
1
Erscheinungsdatum
14.04.2009

Beschreibung

Neuseeland 1908: Für Gloria bricht die Welt zusammen, als sie Kiward Station verlassen muss. Gemeinsam mit ihrer Großcousine tritt sie die Reise nach England an, wo sie sich fremd und ausgeschlossen fühlt. Für Gloria steht fest: Sie muss zurück nach Neuseeland. Doch sie ahnt nicht, wie hoch der Preis ist, den sie für die Rückkehr in die geliebte Heimat zahlen muss ... Der dritte Teil der farbenprächtigen Neuseeland-Saga.
Fr. 17.90
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 75
  • Lieferung zur Abholung in Ihre Thalia-Filiale möglich
In den Warenkorb
Zum Merkzettel

Verfügbarkeit in Ihrer Thalia-Filiale prüfen Jetzt prüfen

Weitere Beschreibungen

Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de: Die deutsche Autorin Sarah Lark schreibt Geschichten von internationalem Format. Die deutsche Barbara Wood! Sie hat sich mit "Im Land der weißen Wolke" und "Das Lied der Maori" in Deutschland bereits in viele Herzen geschrieben. "Der Ruf des Kiwi" ist nun der Abschluss der Familiensaga-Trilogie. Und auch er steckt wieder voller Gefühl und vieler Tränen, ist voller Kampf und Leidenschaft. Die Charaktere wachsen einem sehr ans Herz. Gelesen wird dieser mitreißende Roman von der deutschen Stimme der Hollywoodstars Renée Zellweger und Reese Whitherspoon, Ranja Bonalana. Sie macht das sehr abwechslungsreich, frisch und mit vielen Nuancen. Ihr Zuzuhören ist ein großes Wohlgefühl!

Kunden kauften auch

Bewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
0
0
1
Bewertet von
1 Kunde

Kundenrezensionen

  • (04.10.2013)

    Ein wahrer Hörgenuss!

    Die Bestseller-Reihe rund um die neuseeländische Schaffarm Kiward Station geht in die dritte Runde. Dieses Hörbuch handelt zum größten Teil von der Enkelin Gwyn Mc Kenzies, der Tochter der Halb-Maori Kura Maro-Tini, die bei ihrer „Grandma Gwyn“, deren Ehemann James und ihrem 27jährigen Sohn Jack ein glückliches Leben auf der Schaffarm führt. Ihre Mutter, die berühmte Maori-Sängerin, tourt bereits viele Jahre mit ihrem Ehemann und ihrer Truppe durch die Welt und kümmert sich kaum um ihre Tochter. Als Gloria zwölf wird, besinnen die Eltern sich scheinbar doch auf sie und lassen das schüchterne, unscheinbare Mädchen in ein englisches Internat bringen, das sie bis zu ihrem 18. Lebensjahr nicht mehr verlassen wird. Um Gloria die Trennung von den geliebten Menschen, ihrer Stute und ihrem Border Collie auf Kiward Station erträglicher zu machen, darf ihre Großkusine Lillian sie begleiten. Während Lillian voller Vorfreude und Elan im englischen Internat eintrifft und sofort Anschluss findet, bleibt Gloria die ganzen Jahre lang isoliert und einsam. Das Mädchen hält sich lediglich von ihrer Vorfreude auf die Rückkehr nach Kiward Station aufrecht, bis sie die bittere Nachricht erhält, dass ihre Eltern sie nach Ausbruch des Krieges in Europa auf eine Tournee durch die USA mitzunehmen beabsichtigen. Dann, endlich, widersetzt Gloria sich den Anordnungen ihrer Eltern, zu denen sie niemals ein inniges Verhältnis aufbauen konnte, und flieht. Der Weg nach Neuseeland ist weit, und ein alleine reisendes Mädchen tausenden Gefahren ausgesetzt. Am Ende ihrer entbehrungsreichen und sehr harten Odyssee kommt ein völlig veränderter Mensch bei ihrer Großmutter an – Gloria wähnt sich von allen ungeliebt, ist verbittert und voller Hass. Ob ihr ehemals geliebtes Kiward Station und die Menschen, die dort leben, etwas daran ändern können?

    Als begeisterter Hörer der beiden Vorgänger dieser Trilogie hat mich auch diese Geschichte wieder in ihren Bann gezogen. Die Autorin geht auf die einzelnen Protagonisten – auch aus den Vorgängerromanen – ein, konzentriert sich jedoch in diesem Hörbuch auf Gloria, Kura-Maro-Tinis Tochter und Erbin von Kiward Station. Glorias Lebensweg ist hart, dornig und voller Entbehrungen. Viele schreckliche Erfahrungen, die sie in ihrem kurzen Leben bereits machen musste, sind durchaus dazu fähig, einen Menschen zu brechen. Wie Gloria damit umgeht, was mit ihrer Familie und auf der geliebten Farm passiert, schildert sie in prächtigen Farben, vortrefflich vorgetragen von der grandiosen Ranja Bonalana. Ein Hörgenuss, vor allem, wenn man die beiden Vorgängerromane bereits kennt.

Alle Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

  • (04.10.2013)

    Ein wahrer Hörgenuss!

    Die Bestseller-Reihe rund um die neuseeländische Schaffarm Kiward Station geht in die dritte Runde. Dieses Hörbuch handelt zum größten Teil von der Enkelin Gwyn Mc Kenzies, der Tochter der Halb-Maori Kura Maro-Tini, die bei ihrer „Grandma Gwyn“, deren Ehemann James und ihrem 27jährigen Sohn Jack ein glückliches Leben auf der Schaffarm führt. Ihre Mutter, die berühmte Maori-Sängerin, tourt bereits viele Jahre mit ihrem Ehemann und ihrer Truppe durch die Welt und kümmert sich kaum um ihre Tochter. Als Gloria zwölf wird, besinnen die Eltern sich scheinbar doch auf sie und lassen das schüchterne, unscheinbare Mädchen in ein englisches Internat bringen, das sie bis zu ihrem 18. Lebensjahr nicht mehr verlassen wird. Um Gloria die Trennung von den geliebten Menschen, ihrer Stute und ihrem Border Collie auf Kiward Station erträglicher zu machen, darf ihre Großkusine Lillian sie begleiten. Während Lillian voller Vorfreude und Elan im englischen Internat eintrifft und sofort Anschluss findet, bleibt Gloria die ganzen Jahre lang isoliert und einsam. Das Mädchen hält sich lediglich von ihrer Vorfreude auf die Rückkehr nach Kiward Station aufrecht, bis sie die bittere Nachricht erhält, dass ihre Eltern sie nach Ausbruch des Krieges in Europa auf eine Tournee durch die USA mitzunehmen beabsichtigen. Dann, endlich, widersetzt Gloria sich den Anordnungen ihrer Eltern, zu denen sie niemals ein inniges Verhältnis aufbauen konnte, und flieht. Der Weg nach Neuseeland ist weit, und ein alleine reisendes Mädchen tausenden Gefahren ausgesetzt. Am Ende ihrer entbehrungsreichen und sehr harten Odyssee kommt ein völlig veränderter Mensch bei ihrer Großmutter an – Gloria wähnt sich von allen ungeliebt, ist verbittert und voller Hass. Ob ihr ehemals geliebtes Kiward Station und die Menschen, die dort leben, etwas daran ändern können?

    Als begeisterter Hörer der beiden Vorgänger dieser Trilogie hat mich auch diese Geschichte wieder in ihren Bann gezogen. Die Autorin geht auf die einzelnen Protagonisten – auch aus den Vorgängerromanen – ein, konzentriert sich jedoch in diesem Hörbuch auf Gloria, Kura-Maro-Tinis Tochter und Erbin von Kiward Station. Glorias Lebensweg ist hart, dornig und voller Entbehrungen. Viele schreckliche Erfahrungen, die sie in ihrem kurzen Leben bereits machen musste, sind durchaus dazu fähig, einen Menschen zu brechen. Wie Gloria damit umgeht, was mit ihrer Familie und auf der geliebten Farm passiert, schildert sie in prächtigen Farben, vortrefflich vorgetragen von der grandiosen Ranja Bonalana. Ein Hörgenuss, vor allem, wenn man die beiden Vorgängerromane bereits kennt.

×