Die Menschenleserin. Roman
 

Die Menschenleserin. Roman

von Jeffery Deaver

eBook

Medium: PDF

mehr zum Inhalt

Sofort per Download lieferbar.

Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv
0
0
0
0
0

Andere Kunden, die "Die Menschenleserin...." kauften, interessierten sich auch für:

Weitere Artikelinformationen

Jeffery Deaver hat eine Neue!
Kathryn Dance, Verhörspezialistin beim California Bureau of Investigation - akribisch wie Lincoln Rhyme, clever wie Amelia Sachs
Ein brisanter Fall für Jeffery Deavers neue faszinierende Ermittlerin Kathryn Dance, bekannt aus 'Der gehetzte Uhrmacher'!
Vor acht Jahren löschte der hochintelligente Psychopath Daniel Pell auf einen Streich eine ganze Familie aus - zumindest beinahe: Allein die neunjährige Tochter überlebte diese schreckliche Nacht. Doch nun ist Pell die Flucht aus dem Hochsicherheitsgefängnis gelungen. Und nur Kathryn Dance kann jetzt noch verhindern, dass der Mörder sein Versäumnis von damals wettmacht. Doch dafür muss die geniale Verhörspezialistin und Menschenleserin ganz tief in Daniel Pells Psyche eintauchen - ein Höllentrip, von dem es vielleicht keine Wiederkehr für sie gibt ...
Jeffery Deaver gilt als einer der weltweit besten Autoren intelligenter psychologischer Thriller. Wie kaum ein anderer beherrscht der von seinen Fans und den Kritikern gleichermaßen geliebte Jeffery Deaver den schier unerträglichen Nervenkitzel, verführt mit falschen Fährten, überrascht mit blitzschnellen Wendungen und streut dem Leser auf seine unnachahmliche Art Sand in die Augen. Seit dem ersten großen Erfolg als Schriftsteller hat er sich aus seinem Beruf als Rechtsanwalt zurückgezogen und lebt nun abwechselnd in Virginia und Kalifornien. Seine Bücher, die in 25 Sprachen übersetzt werden und in 150 Ländern erscheinen, haben ihm bereits zahlreiche renommierte Auszeichnungen eingebracht. Die kongeniale Verfilmung seines Romans 'Die Assistentin' unter dem Titel 'Der Knochenjäger' (mit Denzel Washington und Angelina Jolie in den Hauptrollen) war weltweit ein sensationeller Kinoerfolg und hat dem faszinierenden Ermittler- und Liebespaar Lincoln Rhyme und Amelia Sachs eine riesige Fangemeinde erobert.

Ähnliche Artikel finden

eBooks Krimis & Thriller

Produktdetails

ISBN-10: 3-89480-426-2
EAN: 9783894804268
Erschienen: 30.09.2008
Verlag: E-Books der Verlagsgruppe Random House
Sprache(n): Deutsch
Auflage: 1
Seitenzahl: 544
Übersetzer: Thomas Haufschild
Dateigröße: 1659 KB
Kapitel: 0
Dateiformat: PDF
Nach oben

Jeffery Deaver

Jeffery Deaver gilt als einer der weltweit besten Autoren intelligenter psychologischer Thriller. Seit seinem ersten großen Erfolg als Schriftsteller hat er sich aus seinem Beruf als Rechtsanwalt zurückgezogen und lebt nun abwechselnd in Virginia und Kalifornien. Seine Bücher wurden in 12 Sprachen übersetzt und haben ihm bereits zahlreiche renommierte Auszeichnungen eingetragen.Die kongeniale Verfilmung seines Romans 'Die Assistentin' unter dem Titel 'Der Knochenjäger' (mit Denzel Washington und Angelina Jolie in den Hauptrollen) war weltweit ein sensationeller Kinoerfolg und hat dem faszinierenden Ermittler- und Liebespaar Lincoln Rhyme und Amelia Sachs eine riesige Fangemeinde erobert.

Nach oben

Übersicht der Bewertungen

Bewertung abgeben

Sagen Sie Ihre Meinung!

Rezension schreiben

Buchhändlertipps

  • Jeffrey Deaver ist der Meister des pschologischen Thrillers Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv

    von Désirée Hasler, am 24.04.2012 aus der Thalia-Buchhandlung in Schönbühl

    Vor acht Jahren löscht Daniel Pell auf einen Streich eine ganze Familie aus -zumindest beinahe: Nur die neunjährige Tochter hat überlebt, verborgen in zwischen den Kuscheltieren in ihrem Bett. Doch der hochintelligente Psychopath Pell, konnte damals gerichtlich überführt und zu lebenslanger Haft verurteilt werden. Daniel Pell selbst hat jedoch bis heute zu allen Vorwürfen geschwiegen. Nun erhält die Körpersprache Expertin Kathryn Dance die einmalige Gelegenheit ein umfassendes Geständnis zu entlocken. Doch während des Verhörs kommt es zur Katastrophe: Daniel Pell gelingt die Flucht aus dem Hochsicherheitsgefängnis! Und nur Kathryn Dance kann jetzt noch verhindern, dass seine grausige Leidenschaft neue Opfer fordert. Dafür muss die brillante Ermittlerin jedoch ganz tief in Daniel Pells Psyche eintauchen - ein Höllentrip, von dem es vielleicht keine Wiederkehr für sie gibt....

    Psychologisch und sehr tiefgründig!

Kundenrezensionen

  • Die Menschenleserin Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv

    von S. Krausen, am 04.04.2011

    0 von 0 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.

    Kathryn Dance ist "die Menschenleserin", eine Kinesik-Expertin beim California Bureau of Investigation.
    Sie analysiert die Gespräche von Verdächtigen und Strafgefangenen und fungiert dabei als menschlicher Lügendetektor.
    Auf diese Weise konnte sie den Verbrechern schon jede Menge Geständnisse entlocken, dass hofft sie auch bei Daniel Pell.
    Dieser ist ein verurteilter Massenmörder, der als neuer Charles Manson gilt, nur ein einziger Mord konnte ihm nie bewiesen werden.
    Aber an Pell beißt selbst Dance sich die Zähne aus und muß ohne Geständnis das Verhör beenden.
    Doch nach dem Verhör begeht Pell einen spektakulären Ausbruch und ist seitdem auf der Flucht. Und er hat noch einige Rechnungen offen, unter anderem mit Dance...
    Spannender, sehr facettenreicher Krimi, mit einer besonders interessanten Ermittlerin!

    Hat Ihnen diese Rezension geholfen?

    ja nein

  • Großartiger Auftakt der neuen Jeffery Deaver Serie Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv

    von Rebecca Bäumer, am 27.03.2011

    0 von 0 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.

    Die Menschenleserin ist der gelungene Auftakt der neuen Serie von Jeffrey Deaver. Es geht um die Kinesik Expertin Kathryn Dance. Sie kann anhand der Körpersprache und Gestik ihres Gegenüber herausfinden ob die Person Lügt. In ihrem ersten Fall soll sie einen hochgefährlichen Mörder verhören, Daniel Pell. Zu diesem Zweck wurde er vom Hochsicherheitsgefängnis in ein normales Gefängnis verlegt. Hier nun gelingt ihm ein Ausbruch und Kathryn Dance heftet sich an seine Fersen. Er ist unglaublich gerissen und versteht es Menschen, besonders Frauen zu manipulieren. Sie würden alles für ihn tun.
    Kathryn muss ihr ganzes Wissen einsetzen um ihn zu finden, zweimal verpasst sie ihn ganz knapp. Wird sie ihn dennoch fangen? Denn Daniel Pell ist nun extrem wütend, die Zeit drängt und die Ereignisse nehmen eine dramatische Wendung.
    Dieses Buch ist so spannend, ich konnte nicht aufhören zu lesen. Auch die Informationen die man über Kinesik und die Arbeit des CBI bekommt passten genau dazu und helfen einem noch tiefer in die Geschichte einzutauchen.

    Hat Ihnen diese Rezension geholfen?

    ja nein

13. September 1999
»Mansons Sohn« des Mordes an der Familie Croyton für schuldig befunden
SALINAS, KALIFORNIEN – Daniel Raymond Pell, 35, wurde heute wegen vierfachen Mordes sowie Totschlags verurteilt. Die Geschworenen in Monterey County berieten sich nur fünf Stunden lang.
»Der Gerechtigkeit wurde Genüge getan«, ließ der leitende Anklagevertreter James J. Reynolds nach dem Schuldspruch gegenüber der Presse verlauten. »Dies ist ein äußerst gefährlicher Täter, der entsetzliche Verbrechen begangen hat.«
Pell wurde als »Mansons Sohn« bekannt, weil es Parallelen zwischen seinem Leben und dem des verurteilten Mörders Charles Manson gibt. Manson war 1969 in Südkalifornien dafür verantwortlich gewesen, dass die Schauspielerin Sharon Tate und mehrere andere Personen zu Opfern von Ritualmorden wurden. Im Anschluss an Pells Verhaftung fand die Polizei in seinem Haus eine Vielzahl von Büchern und Artikeln über Manson.
Das heute gefällte Urteil bezieht sich auf die am 7. Mai verübten Morde an William Croyton, seiner Frau und zwei ihrer drei Kinder in Carmel, Kalifornien, knapp zweihundert Kilometer südlich von San Francisco. Die Anklage wegen Totschlags ergab sich aus dem Tod von James Newberg, 24, der mit Pell zusammengewohnt und ihn am Tatabend zum Haus der Croytons begleitet hat. Die Staatsanwaltschaft erklärte, Newberg habe sich anfangs an den Morden beteiligen wollen, sich dann aber geweigert, woraufhin Pell ihn getötet habe.
Croyton, 56, war ein wohlhabender Elektroingenieur und Computer- Trendsetter aus dem Silicon Valley. Seine im kalifornischen Cupertino ansässige Firma stellt hochmoderne Software her, die sich in den meisten der weltweit beliebtesten PC-Programme wiederfindet. Aufgrund von Pells Interesse an Manson kamen Spekulationen auf, die Morde könnten – wie seinerzeit bei Manson – ideologisch motiviert sein, aber laut Staatsanwalt Reynolds hatte der Täter es höchstwahrscheinlich auf das Eigentum der Familie Croyton abgesehen. Pells Strafregister reicht zwanzig Jahre zurück und umfasst Dutzende von Laden- und Einbruchdiebstählen sowie zahlreiche Raubüberfälle.
Ein Kind der Croytons, die neunjährige Tochter Theresa, hat überlebt. Sie lag schlafend im Bett und wurde von Pell übersehen, weil sie durch ihre Spielzeuge und Stofftiere verdeckt war. Dieser Umstand hat ihr später den Beinamen Schlafpuppe eingebracht. Genau wie der von ihm bewunderte Charles Manson besaß auch Pell eine düstere Ausstrahlung und konnte eine Gruppe ergebener und fanatischer Anhänger um sich scharen, die er seine Familie nannte – ein ebenfalls dem Manson-Clan entlehnter Begriff – und über die er absolute Kontrolle ausübte. Zur Zeit der Croyton-Morde bestand diese Gruppe aus Newberg und drei Frauen, die alle gemeinsam in einem ärmlichen Haus in Seaside wohnten, nördlich von Monterey, Kalifornien. Im Einzelnen handelt es sich um Rebecca Sheffield, 26, Linda Whitfield, 20, und Samantha McCoy, 19. Whitfield ist die Tochter von Lyman Whitfield, Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender der Santa Clara Bank and Trust, der viertgrößten Bankgesellschaft des Staates, mit Hauptsitz in Cupertino.
Die Frauen wurden zwar nicht in der Strafsache Croyton/Newberg angeklagt, aber ihnen konnten zahlreiche Fälle von Diebstahl, Hausfriedensbruch, Betrug und Hehlerei nachgewiesen werden. Whitfield hatte sich zudem der Behinderung der Ermittlungen, des Meineides und der Zerstörung von Beweismitteln schuldig gemacht. Infolge einer Absprache zwischen Verteidigung und Staatsanwaltschaft wurden Sheffield und McCoy zu je drei Jahren Haft verurteilt, Whitfield zu viereinhalb.

Nach oben