suche...
Warenkorb
0
Keine Artikel

DVD

Oben

Details

Medium
DVD
Anzahl
1
Erscheinungsdatum
21.01.2010

Beschreibung

Der Himmel ist die Grenze? Nicht für Carl Fredricksen, der sich im Alter von 78 Jahren einen Lebenstraum erfüllt: Eine Reise in das Amazonas-Gebiet. Doch Carl besteigt nicht etwa ein Flugzeug, das ihn nach Südamerika bringen soll, nein, der ehemalige Ballonverkäufer befestigt an seinem Häuschen Tausende von Luftballons und entschwebt in den Himmel. Was Carl zunächst nicht ahnt: Der achtjährige Pfadfinderjunge Russell hat sich heimlich auf die Veranda geschlichen. Als er ihn entdeckt, ist der grantige Rentner zunächst nicht begeistert. Doch Carl hat keine andere Wahl, als die Quasselstrippe Russell mit auf diese Reise zu nehmen, die aus dem alten Mann und dem kleinen Jungen ein eingeschworenes Team machen wird, zwischen das kein Bananenblatt mehr passt.
Fr. 12.90
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 75
  • Lieferung zur Abholung in Ihre Thalia-Filiale möglich
In den Warenkorb
Zum Merkzettel

Verfügbarkeit in Ihrer Thalia-Filiale prüfen Jetzt prüfen

Weitere Beschreibungen

Features
Kapitel- / Szenenanwahl Animiertes DVD-Menü DVD-Menü mit Soundeffekten Kurzfilm:"Teilweise wolkig" Alternative Szene: "Viele Enden für Muntz" Das Abenteuer wartet Brandneuer Kurzfilm "Dugs Sondereinsatz" Audiokommentar von Regisseur Pete Docter und Co-Regisseur Bob Peterson
Auszeichnung
2010 - Golden Globes: - Beste Filmmusik (Michael Giacchino) - Bester Animationsfilm 2010 - BAFTA Film Award: - Beste Filmmusik (Anthony Asquith Award) - Bester animierter Spielfilm 2010 - Oscar: - Beste Filmmusik (Michael Giacchino) - Bester Animationsfilm

Kunden kauften auch

Bewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
2
2
18
Bewertet von
22 Kunden

Kundenrezensionen

  • (18.06.2013)

    UNBEDINGT ansehen !

    Pensionist Carl möchte sein Haus, in welchem er sein beinahe gesammtes Leben mit seiner Liebe Ellie verbrachte, NICHT verkaufen. Daraufhin beschließt er seinen und Ellie's Lebenstraum endlich zu verwirklichen und fliegt mit seinem Heim zu den Wasserfällen nach Südamerika.
    Natürlich nicht alleine, denn ein kleiner Junge, ein sprechender Hund und einige Komplikationen sind mit dabei.

    Ein wunderschöner Animationsfilm, mit einer herzergreifenden Hintergrundgeschichte. Für die,die ihn noch nicht gesehen haben, wird es höchste Zeit und die, die ihn schon kennen, sollten ihn auf alle Fälle noch einmal genießen! :)


Alle Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

  • (18.06.2013)

    UNBEDINGT ansehen !

    Pensionist Carl möchte sein Haus, in welchem er sein beinahe gesammtes Leben mit seiner Liebe Ellie verbrachte, NICHT verkaufen. Daraufhin beschließt er seinen und Ellie's Lebenstraum endlich zu verwirklichen und fliegt mit seinem Heim zu den Wasserfällen nach Südamerika.
    Natürlich nicht alleine, denn ein kleiner Junge, ein sprechender Hund und einige Komplikationen sind mit dabei.

    Ein wunderschöner Animationsfilm, mit einer herzergreifenden Hintergrundgeschichte. Für die,die ihn noch nicht gesehen haben, wird es höchste Zeit und die, die ihn schon kennen, sollten ihn auf alle Fälle noch einmal genießen! :)


  • (22.05.2013)

    Expedition in luftige Höhen

    Die Kinder Carl und Ellie träumen davon, es ihrem großen Vorbild nachzutun und Entdecker zu werden. Doch ihr Leben verläuft anders: Heirat, Beruf, ein ‚normales’ Leben und immer dieser Traum von der großen Reise nach Südamerika. Am Ende steht Carl alleine da und vereinsamt in seinem kleinen Haus – bis es an der Tür klopft. Dort steht der kleine Pfadfinder Russell und die Bekanntschaft mit dem nervigen Jungen gibt Carls Leben eine neue Wendung. Er lässt sich nicht ins Altersheim abschieben, sondern macht sein Haus mit einer Unmenge von Luftballons flugfähig und geht auf die lange aufgeschobene Reise, auf die ihn Russell eher unbeabsichtigt begleitet. Auf einem Plateauberg in Südamerika wartet schließlich doch noch das große Abenteuer auf die beiden … +++ Wieder einmal hat das PIXAR Studio einen technisch perfekten Animationsfilm vorgelegt, doch er unterscheidet sich von seinen Vorgängern. Dahin sind Leichtigkeit (RATATOUILLE), Spaß (TOY STORY) und lustige Tiere (FINDET NEMO). Natürlich hat auch OBEN seine unterhaltsamen und actionreichen Momente, doch der Film schlägt ernstere Töne an. Gleich zu Beginn sehen wir das Leben von Carl an uns vorbeiziehen und bei allen schönen Momenten überwiegt die Melancholie der verpassten Chancen, dann brechen die Einschränkungen des Alters über Carl und die Zuschauer herein und erst Russell bringt – wenn auch unerwünscht – wieder Abwechslung und Freude ins Leben des alten Griesgram. Auch wenn das folgende Abenteuer seine Momente hat, wieder mit sprechenden Tieren aufwartet (FSK 0, doch Achtung: die Hunde können schon arg bedrohlich sein!) und einige Verfolgungsjagden bietet, so bleiben die Untertöne bestehen. Es scheint, als ob PIXAR zeigen möchte, dass man erwachsen geworden ist und auch solche Themen behandeln kann. Und es gelingt, denn Carl findet seinen Lebensmut wieder und erfüllt am Ende Ellies Traum. +++ Noch ein Tipp am Rande: Schauen Sie sich auch mal die österreichische Sprachversion an und amüsieren Sie sich über den herumgrantelnden Carl. +++ Heiter bis wolkig!
  • (23.04.2012)

    Das Leben - ein Abenteuer

    Und wieder eine wunderbare Disney-Geschichte um Träume, Hoffnungen, Freundschaft und der Suche nach dem großen Abenteuer im Leben.
    Amüsante Charaktere, die wohl ein jeder in ähnlicher Form kennt, geben dem Film Tiefe und lassen einen innehalten, über die eigenen (vielleicht schon verloren gegangenen) Träume nachzudenken. Der wunderbar feinsinnige Witz garantiert beste Unterhaltung!
    Sehenswert!
  • (19.01.2012)

    naja

    das war der erste film von pixar, der mich nicht umgehauen hat. es waren einige witzige momente dabei, jedoch fand ich den film insgesamt nicht so gut, weshalb ich auch den 2. teil nicht geschaut habe.
  • (15.01.2012)

    Oben

    Einer der ergreifendsten Pixar-Filme die ich je gesehen habe. Ich habe ihn unterschätzt.
    Im Alter von 78 Jahren entschließt sich Carl Fredrickson seinem und dem Traum seiner verstorbenen Frau zu folgen. Mit hunderten von Ballons, die aus seinem Kamin ragen, begibt er sich mit seinem Haus auf den Weg zum Amazonas-Gebiet. Begleitet wird er von dem Pfadfinderjungen Russell. Was Carl jedoch findet, sind durchgeknallte Freunde, seinen Jugendheld und die Gewissheit, dass größte Abenteuer seines Lebens gefunden zu haben.
  • (05.01.2012)

    nicht ganz das, was ich erwartet hatte

    Beschreibung
    Der 78-jährige Ballonverkäufer Carl Fredrickson, erfüllt sich endlich seinen langersehnten Traum eines großen Abenteuers und hängt Tausende von Ballons an sein Haus und fliegt schließlich in die Wildnis von Süd-Amerika davon. Zu spät erkennt er, dass sein größter Albtraum bereits als blinder Passagier an Bord ist: ein allzu optimistischer 8-jähriger Wildnisforscher mit dem Namen Russell ...

    Ich hatte vorher einige Ausschnitte des Films gesehen und war dann doch etwas enttäuscht. Ich hatte mit einem lustigen Kinderfilm gerechnet, bei dem ein Lacher den nächsten jagd. Stellenweise kann man auch lachen, aber zum Teil ist er auch recht langatmig. Die Idee mit dem fliegenden Haus ist zwar genial und das ganze ist auch recht gut gemacht, aber mein Fall war es nicht ganz.
  • (27.03.2011)

    zum lachen und auch zum nachdenken

    Der Film hat mich überrascht: Wie kann ein Animations- bzw. Zeichentrickfilm sowohl witzig als auch traurig sein und zum Nachdenken anregen. Diesen Film kann man sich 100x anschauen. Ich freue mich schon auf das nächste mal.
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    0 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (26.03.2011)

    SUPER

    Oben ist ein toller Film! Ein echtes Erlebnis.Ein bißchen traurig aber vor allem witzig.
  • (19.03.2011)

    das beste ist der ulkige Vogel

    Ein schrulliger Senior, ein hilfsbereiter Pfadfinder, ein Idol, das zum Bösewicht wird, eine faszinierende Landschaft, ...
    lauter Zutaten, die einen außergewöhnlich fantastischen und spannenden Film garantieren.
    Ein "Muß" für jung und alt.
    Verpassen Sie nicht den BonusTrack über die Expedition zu den realen Tafelbergen Süd-Amerikas.
  • (04.02.2011)

    gewohnt gutes Disney Meisterwerk

    Ein lustiger, anfangs etwas trauriger aber einzigartiger Film für die ganze Familie. Der kleine niedliche Opi ist ein Muss für alle Disney Liebhaber.
  • (04.01.2011)

    ganz toller Film

    sehr emotionaler Film für jedes Alter. Eventuell nichts für zappelige oder auch kleinere Kinder, weil der Film etwas ruhig wirkt. Es ist nicht so voller fesselnde Action wie Ice Age etc.
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (27.11.2010)

    Meisterwerk!

    Ein Hund, der sprechen kann und sich gegen seinen Meister wendet. Ein kleiner Pfadfinder, der alles tut, nur um an sein letztes Abzeichen zu kommen und ein alter Mann, der seiner verstorbenen Frau den einzigen Wunsch nicht erfüllen konnte.
    Diese drei treffen aufeinander – und kein Auge bleibt trocken!
    Es darf gelacht aber auch geweint werden, wenn sich die drei zusammenschließen und schlussendlich nicht gegeneinander sondern miteinander dem Riesenschlamassel entrinnen.

  • (02.09.2010)

    Zum Abheben gut

    Da wird ein mürrischer alter Mann und ein dicker Pfadfinderjunge zu einem der schönsten Paare des Animationsfilms. Phantasievoll, aber auch mit vielen bewegenden Momenten, bringt uns dieser oscarprämierte Film in eine abenteurerliche Welt, die uns allerdings auch den Alltag wichtiger erscheinen lässt. Intelligent und humorvoll hat Disney mal wieder sein Rehkitz Image abgestreift und einen besonderen Film produziert.
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (03.08.2010)

    Ein modernes Märchen

    "Oben" - ein Meisterwerk von Pixar. Wieder einmal. Wie machen die das bloß?!

    Ein Erfolgsrezept ist bestimmt die Ausrichtung der Filme sowohl auf Kinder als auch auf Erwachsene. Für die jüngeren Zuseher dürften die Actionszenen, der schräge Vogel Kevin und Doug, der sprechende Hund, die großen Stars sein.

    Und für die Erwachsenen ist es einfach ein tragisch-komisches Märchen über die Liebe, den Tod, das Alleinsein und dem Sinn, der übrigbleibt, wenn alles Wichtige bereits unwiederbringlich verloren scheint. Und wenn es keinen Sinn mehr zu geben scheint - dann muss man ganz einfach wieder danach suchen! Wo? Na oben...
  • Jacqueline
    aus Hamburg
    0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (02.05.2010)

    Lustig....

    Super cooler Animationsspaß über einen ollen knochigen Witwer und einen kleinen Jungen...zum Schreien komisch...absolut irre in 3D.
    Auch der Knaller: Der Pixar- Kurzfilm TEILWEISE WOLKIG...total süß!!!!!!!!
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (22.04.2010)

    Disney/Pixar in Bestform!

    Seit "Findet Nemo" hab ich keinen so guten Animationsfilm aus dem Hause Disney/Pixar mehr gesehen.

    Die Story und die beiden Hauptcharaktere sind einfach kongenial aufeinander abgestimmt. Der dicke, ungeschickte, wissbegierige Pfadfinder Russel und der grummelige, verbohrte Rentner Carl sind einfach ein wunderbar gegensätzliches Team und daraus ergibt sich tolle Situationskomik, die manchmal auch zu Herzen geht. Das Stilmittel Filmmusik wird auch ganz geschickt eingesetzt: ich hab Tränen gelacht als Carl zur Habanera aus Bizets Oper "Carmen" mit seinem Treppenlift fährt und dieser in genau dem richtigen Moment stecken bleibt ...

    Vollkommen zurecht ein Oscarpreisträger 2010!!
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (05.02.2010)

    Wunderbar

    Natürlich lohnt es sich, diesen Film im Kino anzuschauen (am besten in 3D)! Aber wer die Gelegenheit verpasst hat bzw. die Erinnerung auffrischen will, sollte unbedingt bei der DVD zuschlagen! Gehört für mich mit zu den wunderschönsten Animationsfilmen und ist eher etwas für Erwachsene... Schon das erste Kapitel, in dem fast ohne Worte die Vorgeschichte von dem ergrauten Carl erzählt wird, ist ganz liebevoll erzählt und animiert. Na ja, einfach anschauen!
  • (28.01.2010)

    Zu Herzen gehend!

    Ein grantelnder, verschrobener Witwer als Held in einem Animationsfilm?! Und dann noch ein kleiner, dicklicher Pfandfinder als sein unfreiwilliger, nervtötender Begleiter?! Ich war sehr skeptisch; obwohl ich an sich die Filme die Filme von Pixar über alles liebe. Aber dann... Was für eine wunderschöne Geschichte; lustig, melancholisch und und mit Tiefsinn. Es geht um Alter, Einsamkeit, um Träume und um Freundschaft. Ach ja, und um sprechende Hunde, eine Vogeldame namens Kevin und jede Menge Luftballons. Selbst der Abspann ist herzerwärmend. Also, wen der Film nicht gerührt hat, der ist ein Eisklotz.
  • Toby
    2 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (27.01.2010)

    Schön gemacht, die Geschichte stockt ein bisschen.

    Der Film finde ich schön gemacht, beinhaltet lustige Charaktere und der Anfang bindet den Zuschauer an den Film

    Etwa ab der Hälfte, fand ich den Film nicht mehr ganz so spannend, dies weil ich fand, das Ende ist voraussehbar und die Spannung kleiner wurde.

    Nichts desto trotz, alles in allem ganz gut gemacht und Empfehlenswert.
  • Sandra Byrohl
    aus Bielefeld (Bahnhofstr. 1)
    1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (26.01.2010)

    Tolle Unterhaltung!!

    Als der kratzbürstige Witwer Carl aus seinem Haus ausziehen soll, das Hochhäusern Platz machen soll, kommt der ehemalige Ballonverkäufer auf eine Idee. Er lässt sein Haus mit Hilfe unzähliger Ballons in die Lüfte steigen, nichtsahnend das auch der kleine Pfadfinder Russell auf der Veranda sitzt…
    Der neueste Film aus dem Hause Pixar ist sicherlich eher ein Film für Erwachsene als für Kinder. Erzählt wird die Lebensgeschichte von Carl, von unerfüllten Träumen und der grossen Liebe. Bestmögliche Unterhaltung ist garantiert.
×